Gebundener Ganztag

Der gebundene Ganztag – offen für alle Schülerinnen und Schüler der Stadt Bamberg

Welche Kinder dürfen angemeldet werden?

Alle schulpflichtigen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1-4, die in der Stadt Bamberg einen Wohnsitz haben. Wir sind die einzige Schule der Stadt Bamberg, die den gebundenen Ganztag anbieten kann. Um dieses pädagogische Angebot nutzen zu können, ist es möglich Ihr Kind an der Gangolfschule anzumelden, auch wenn Sie in einem anderen Schulsprengel wohnen.

Was ist der gebundene Ganztag?

In der Regelklasse ist die Zeit meist knapp bemessen, die Übungs- und Intensivierungsphasen müssen deswegen teilweise über die Hausaufgaben geleistet werden. Gebundener Ganztag hingegen bedeutet mehr Zeit zu haben. Dadurch können wir individuell fördern, Inhalte vertiefen und Wert auf die Entwicklung sozialer Fähigkeiten legen.

Diese Mehrzeit nutzen wir…

…mit Intensivierungsstunden: Zwei Lehrkräfte sind zeitweise in einer Klasse.

…zum Üben und Ausprobieren.

…mit Arbeitsgemeinschaften, die nicht an Noten und Leistung orientiert sind.

…mit mehr Gesprächen über das Lernen, über Vorfälle, über die eigene Kultur, über Werte, etc.

Wie wird der gebundene Ganztag organisiert?

Die Kinder sind von Montag bis Donnerstag von 8.15 bis 15.30 Uhr als Klasse in der Schule. In der Mittagszeit essen sie gemeinsam, anschließend ist bis 14.00 Uhr Mittagspause. Unser Kooperationspartner, das GFI (Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration) bietet in dieser Zeit ein Freizeitprogramm für die Kinder an. Dies kostet nichts, nur das Mittagessen muss bezahlt werden.
Am Freitag endet der Unterrichtstag für die 1. und 2. Klasse um 12.15 Uhr und für die 3. und 4. Klasse um 13.00 Uhr. Es gibt an diesem Tag kein Mittagessen, zusätzliche Betreuungsstunden, die entgeltlich sind, können aber gebucht werden.

Selbstverständlich müssen wir dem gleichen Lehrplan folgen, wie die Regelklassen. Wir haben die gleichen Bedingungen zu erfüllen, wenn es um den Übertritt oder Probearbeiten, Notenvergabe usw. geht.

Was ist anders?

Es gibt keine schriftlichen Hausaufgaben, alle Übungsarbeiten in schriftlicher Form finden während der Unterrichtszeit statt. Der gebundene Ganztag ist kein Betreuungsangebot, sondern ein schulisches Konzept, deshalb ist auch ein früheres Abholen der Kinder vor Unterrichtsende (in der Regel 15:30 Uhr, freitags 13:00 Uhr) nicht möglich.

Miteinander leben – Unsere Werte

Wir verbringen viel Zeit miteinander, das heißt auch: Konflikte häufen sich, Freundschaften können intensiver gelebt, aber auch auf die Probe gestellt werden, Zweisamkeiten sind weniger möglich, mehr Schüler stehen für Aktivitäten zur Verfügung. Unsere Schüler sind stärker gefordert, sich mit anderen auseinanderzusetzen, eigene Bedürfnisse angemessen zu formulieren, durchzusetzen oder auch mal zu Gunsten anderer oder einer Sache zurückzustellen. Es findet ein ständiges Training statt.

Außerdem ist es uns wichtig, dass die Kinder Umgangsformen pflegen, wie z.B. sich zu grüßen, Tischmanieren zu entwickeln, Respekt gegenüber anderen zu zeigen und Menschen wertzuschätzen. Hier bietet der gebundene Ganztag natürliche Möglichkeiten des Trainings, durch die häufigen Kontakte. Beim gemeinsamen Essen, Spielen und Arbeiten ergeben sich immer wieder Anknüpfungen, über das eigene Verhalten nachzudenken oder neue Verhaltensweisen kennenzulernen.

Kurz und Gut: Wir wollen Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, ihrer Sozialentwicklung und Werteentwicklung unterstützen, bestärken und begleiten.

Projekte und Arbeitsgemeinschaften, zum Teil gemeinsam mit den anderen Ganztagsklassen, ergänzen dieses Angebot. Wir lernen nicht nur das Lesen, Schreiben und Rechnen. Wir sind auch eine Gemeinschaft von vielen unterschiedlichen Menschen, die voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen.

Und das ist uns auch noch wichtig….

Wir nehmen unseren Auftrag ernst, deshalb ist uns jedes Kind an unserer Schule wichtig. Alle Kinder werden im ersten Jahr in unsere Schulgemeinschaft aufgenommen, Paten der vierten Klassen kümmern sich darum, dass Ihre Kinder sich schnell in alle Abläufe einleben. Nach der vierten Klasse werden unsere „Großen“, die Viertklässler, wieder von allen aus der Schulgemeinschaft verabschiedet.

Unser gebundener Ganztag lebt diese Idee in besonderer Weise, allein dadurch, dass wir sehr viel Zeit miteinander verbringen. Die Kinder lernen mehr Bezugspersonen als in der Halbtagsschule kennen. Das sind nicht nur mehr Lehrer*innen, sondern auch Betreuungspersonal und die anderen Kinder. Das heißt auch, es sind Möglichkeiten da Erfahrungen im Umgang mit anderen zu sammeln, mehr Eindrücke zu verarbeiten und stabile Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Dabei unterstützen wir die Kinder, denn wir lernen uns alle besser kennen und damit auch besser verstehen.

Im gebundenen Ganztag fördern und fordern wir die Kinder mehr und anders, als in der Halbtagsschule, einfach schon deshalb, weil wir mehr Zeit haben. Wir unterrichten in einzelnen Stunden jahrgangsgemischt, also die ersten und zweiten Klassen gemeinsam und die dritten und vierten Klassen gemeinsam. Stundenweise sind wir mit zwei Lehrkräften in einer Klasse. Wir bieten Projekte wie z.B. den Schulgarten an, der mit einer festen Stunde im Stundenplan verankert ist. Außerdem gibt es Arbeitsgemeinschaften zur Wahl, aktuell haben wir Kochen, Natur und Technik, Theater und Sport.

Daneben spielt die Zusammenarbeit mit den Eltern eine größere Rolle, denn wir brauchen mehr Gespräche miteinander, um Ihr Kind so fördern zu können, wie es nötig ist. Dafür ist uns Ihr Wissen zu Ihrem Kind wichtig. Vielleicht aber können Sie uns mit Ihren Ressourcen im Ganztag weiterhelfen oder arbeiten gerne im Elternbeirat oder Förderverein mit. Wir freuen uns darüber.

Unser Ganztag bleibt in seiner Entwicklung nicht stehen. Aktuell planen wir Umstellungen im Raumkonzept, ein Ruheraum soll außerdem entstehen. Auch unser Unterricht wird weiterentwickelt und soll sich noch stärker auf die Bedürfnisse der Kinder einstellen.

Unsere Ziele:

  • Unterstützung der Familien durch verlässliche sowie kompetente Betreuung und Förderung der Schüler am Nachmittag
  • Stärkere individuelle Förderung
  • Erziehung zur Selbstständigkeit
  • Erziehung zur sinnvollen Freizeitgestaltung

Außerdem: schnell und kompakt – unser Flyer zum gebundenen Ganztag!

(Silke Tödter)