Datenschutzhinweise

A) Allgemeine Informationen

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Gangolfschule Bamberg
Luitpoldstraße 24
96052 Bamberg

Telefon: 0951 9229610
Fax: 0951 92206117

E-Mail: gangolfschule(at)stadt.bamberg.de

Verantwortliche: Silke Tödter, Rin

Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter im Schulamtsbezirk Bamberg Stadt

Matthias Dossenbach

Mittelschule Bamberg- Gaustadt
Heinrich-Semlinger-Str. 9
96049 Bamberg

Telefon: 0951 2086980

E-Mail: matthias.dossenbach(at)stadt.bamberg.de

Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags, den das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) den Schulen zuweist.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich, soweit im Folgenden nichts anderes angegeben ist, aus Art. 85 des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetztes (BayEUG) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Demnach ist es uns erlaubt, die zur Erfüllung der schulischen Aufgaben erforderlichen Daten zu verarbeiten.

Empfänger von personenbezogenen Daten

Der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme erfolgt grundsätzlich durch

STRATO AG
Pascalstraße 10
10587 Berlin

in unserem Auftrag.

Für einzelne Verfahren setzen wir weitere Auftragsverarbeiter ein.

Auf Anforderung werden Ihre Daten an die zuständigen Aufsichts- und Rechnungsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Ihre Rechte

Als Betroffener einer Datenverarbeitung haben Sie die folgenden Rechte:

  • Sie haben das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Falls Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben und die Verarbeitung auf dieser Einwilligung beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn die Verarbeitung auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. e DSGVO erfolgt (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Unabhängig davon besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz, den Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München
Adresse: Wagmüllerstraße 18, 80538 München
Telefon: 089 212672-0
Telefax: 089 212672-50

E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
Internet: https://www.datenschutz-bayern.de/ 

Weitere Informationen

Für nähere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und zu Ihren Rechten können Sie uns unter den oben (zu Beginn von A) genannten Kontaktdaten erreichen.

B) Informationen zum Internetauftritt

Technische Umsetzung

Unser Webserver wird durch

Gangolfschule Bamberg
Luitpoldstraße 24
96052 Bamberg

Telefon: 0951 9229610
Fax: 0951 92206117

E-Mail: wordpress(at)gangolfschule.de

betrieben. Die von Ihnen im Rahmen des Besuchs unseres Webauftritts übermittelten personenbezogenen Daten werden daher durch diesen Auftragsverarbeiter in unserem Auftrag verarbeitet.

Protokollierung

Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:

  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Name der angeforderten Datei
  • Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
  • Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, etc.)
  • verwendete Internetbrowser und verwendetes Betriebssystem
  • vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • übertragene Datenmenge.

Nach Ende der Verbindung werden die Daten durch Verkürzung der IP-Adresse auf Domain-Ebene anonymisiert, so dass es nicht mehr möglich ist, einen Bezug auf einzelne Nutzer herzustellen.

Aktive Komponenten

Wir verwenden keine aktiven Komponenten wie Javascript, Java-Applets oder Active-X-Controls.

Cookies

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden. Nach Ende Ihres Besuches wird Ihr Browser diese Cookies automatisch löschen.

Google Fonts

Wir verwenden Google Fonts für Anzeige von Webfonts.

NameEinbehaltungFunktion
Marketing/Verfolgung
Google Fonts APInichtsFordere die Benutzer-IP-Adresse an

Für weitere Informationen lese bitte die Google FontsDatenschutz-Bestimmungen.

Auswertung des Nutzungsverhaltens (Webtracking-Systeme; Reichweitenmessung)

Wir führen eine Reichweitenmessung nur anhand statistischer Daten (also ohne Nutzung personenbezogener Daten) durch.

C) Informationen zu weiteren Verarbeitungen

Zur Erfüllung schulischer Aufgaben (Art. 2 BayEUG) verarbeiten wir personenbezogene Daten über folgende Personengruppen:

a) Daten von Schülerinnen und Schülern und Erziehungsberechtigten

Bei den Daten von Schülerinnen und Schülern handelt es sich insbesondere um Name, Adressdaten, Staatsangehörigkeit, Religionszugehörigkeit (soweit für die Schulpraxis erforderlich), Migrationshintergrund (Geburtsland, Jahr des Zuzugs nach Deutschland, Muttersprache deutsch/nicht deutsch), Leistungsdaten, Daten zur schulischen und beruflichen Vorbildung sowie zur Berufsausbildung. Ggf. werden auch besondere pädagogische Fördermaßnahmen, z.B. Empfehlungen zur Schullaufbahn, Schulversäumnisse und Ordnungsmaßnahmen nach Art. 86 BayEUG gespeichert.

Bei den Daten von den Erziehungsberechtigten handelt es sich insbesondere um Name und Adressdaten sowie Angaben zum Sorgerecht.

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach dürfen Schulen die zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigten verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Herausgabe eines Jahresberichts für die Schülerinnen und Schüler und die Erziehungsberechtigten beruht auf Art. 85 Abs. 3 BayEUG, gegebenenfalls im Hinblick auf Fotos auf einer Einwilligung.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Name und Adressdaten der Erziehungsberechtigten sowie von Angaben zum Sorgerecht ist Art. 85 Abs. 1 Satz 3 BayEUG.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere folgenden spezifischen Zwecken:

Kommunikation mit Erziehungsberechtigten (Art. 2 Abs. 4 BayEUG), Dokumentation von Schüler- und Schülerleistungsdaten, Zeugniserstellung (Art. 52, 85a BayEUG und Bestimmungen der Schulordnungen und der Lehrerdienstordnung); Ermittlung des sonderpädagogischen Förderbedarfs (Art. 19 BayEUG); Einsatz Mobiler Sonderpädagogischer Dienste (Art. 21 BayEUG), Praktikumsverwaltung (Art. 50 Abs. 3 und 4  BayEUG); Überwachung der Schulpflicht (Art. 57 BayEUG); Mitgestaltung des schulischen Lebens (Art. 62 ff. BayEUG); Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen (Art. 86 BayEUG); Durchführung der Schulstatistik (Art. 113b BayEUG); Evaluation und Qualitätsentwicklung (Art. 113c BayEUG); Schulfinanzierung (Art. 4, 10, 19 Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz – BaySchFG); Öffentlichkeitsarbeit.

Auskunftspflicht gegenüber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Schülerinnen und Schüler beziehungsweise der Erziehungsberechtigten besteht nach Maßgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

Empfänger

An außerschulische Stellen übermitteln wir Daten unserer Schülerinnen und Schüler nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empfängern gehören insbesondere:

  • Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler (Art. 85 Abs. 3 BayEUG)
  • die zuständigen Schulaufsichtsbehörden (Art. 113 BayEUG)
  • das zuständige Jugendamt (Art. 31 BayEUG)
  • die Träger des Sachaufwands (Art. 10, 19 BaySchFG)
  • die Träger des Aufwands der Schülerbeförderung (Art. 1 Abs. 1 und 5 Schulwegkostenfreiheitsgesetz – SchKFrG i.V.m. der Verordnung über die Schülerbeförderung)
  • das Landesamt für Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)
  • die aufnehmende Schule im Falle eines Schulwechsels (Art. 85a Abs. 2 BayEUG, § 39 BaySchO)
  • das Einwohnermeldeamt (bei Abmeldung ausländischer Schüler vom Schulbesuch in Bayern, § 3 Mittelschulordnung – MSO)
  • die jeweils zuständige Handwerkskammer als Träger überbetrieblicher Unterweisungsmaßnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. § 21 Berufsschulordnung – BSO)
  • die für die Berufsausbildung zuständigen Stellen (§ 37 Abs. 3 Satz 2 Berufsbildungsgesetz – BBiG)
  • die Kreisverwaltungsbehörden (Art. 118 BayEUG und Art. 119 BayEUG)
  • bei archivierungswürdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zuständige Archiv nach dem Bayerischen Archivgesetz (BayArchivG)
  • die zuständige Ausländerbehörde, wenn die Schule bei ausländischen Schulpflichtigen feststellt, dass sie nicht über hinreichende Deutschkenntnisse für einen erfolgreichen Schulbesuch verfügen (Art. 85 Abs. 2 BayEUG)
  • das zuständige Gesundheitsamt (§§ 33-36 Infektionsschutzgesetz – IfSG)
Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Schülerinnen und Schülern und Erziehungsberechtigten werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Daten in Schülerunterlagen:

Für Daten, die in den Schülerunterlagen gespeichert sind, gelten gemäß § 40 der Bayerischen Schulordnung (BaySchO), grundsätzlich folgende Speicherfristen:

 Betroffene DatenAufbewahrungszeit/
Löschungsfrist
1.Schülerstammblatt; Abschlusszeugnisse oder sie ersetzende Zeugnisse in Abschrift; Zeugnisse, die schulische Berechtigungen verleihen, in Abschrift; Urkunden, die zum Führen eine Berufsbezeichnung berechtigen, in Abschrift50 Jahre
2.Leistungsnachweise2 Jahre
3.alle übrigen Daten1 Jahr

Die Löschfristen für die bei Nrn. 1 und 3 genannten Daten beginnen mit Ablauf des Schuljahres, in dem die Schülerin oder der Schüler die Schule verlässt, für die Leistungsnachweise mit Ablauf des Schuljahres, in dem sie angefertigt wurden.

b) Daten von Lehrkräften

Von Lehrkräften verarbeiten wir Name, Staatsangehörigkeit, Angaben zur Lehrbefähigung und zum Unterrichtseinsatz sowie ggf. weitere Personaldaten, soweit diese zur Abwicklung des Dienstverhältnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird bei der Dienst- oder Beschäftigungsbehörde geführt).

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach dürfen Schulen die zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Lehrkräfte verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Führung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 Bayerisches Beamtengesetz (BayBG). Danach darf eine Beschäftigungsbehörde, die nicht zugleich personalverwaltende Behörde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen führen, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis für die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchführung organisatorischer, personeller und sozialer Maßnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

Auskunftspflicht gegenüber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Lehrkräfte besteht nach Maßgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

Empfänger

An externe Stellen übermitteln wir Daten der Lehrkräfte nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empfängern gehören insbesondere:

  • Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler (Art. 85 Abs. 1 und 3 BayEUG)
  • die zuständigen Schulaufsichtsbehörden (Art. 113 BayEUG)
  • die zuständigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)
  • die jeweils zuständige Handwerkskammer als Träger überbetrieblicher Unterweisungsmaßnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. § 21 BSO)
  • die für die Berufsausbildung zuständigen Stellen (§ 37 Abs. 3 Satz 2 BBiG)
  • bei archivierungswürdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zuständige Archiv nach BayArchivG
  • das zuständige Gesundheitsamt (§§ 33-36 IfSG)
Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Lehrkräften werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, Löschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach § 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

c) Daten des nicht unterrichtenden Personals

Von nicht unterrichtendem Personal führen wir die Personaldaten, die zur Abwicklung des Dienstverhältnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird von der Dienst- oder Beschäftigungsbehörde geführt).

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach dürfen Schulen die zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten des nicht unterrichtenden Personals verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Führung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 BayBG. Danach darf eine Beschäftigungsbehörde, die nicht zugleich personalverwaltende Behörde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen führen, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis für die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach § 611a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG.).

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchführung organisatorischer, personeller und sozialer Maßnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

Empfänger

An externe Stellen übermitteln wir Daten des nicht unterrichtenden Personals nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empfängern gehören insbesondere:

  • Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler (Art. 85 Abs. 1 BayEUG)
  • die zuständigen Schulaufsichtsbehörden (Art. 113 BayEUG)
  • die zuständigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)
  • das Landesamt für Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)
  • die jeweils zuständige Handwerkskammer als Träger überbetrieblicher Unterweisungsmaßnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. § 21 BSO),
  • die für die Berufsausbildung zuständigen Stellen (§ 37 Abs. 3 Satz 2 BBiG)
  • bei archivierungswürdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zuständige Archiv nach dem BayArchivG
  • das zuständige Gesundheitsamt (§§ 33-36 IfSG)
Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten des nicht unterrichtenden Personals werden von uns grundsätzlich nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, Löschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach § 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

d) Daten von Personen, die mit der Schule in Geschäftskontakt oder sonst in Kontakt stehen
(z.B. als Dienstleister oder Handwerker, Vertreter von örtlichen Behörden oder Personen, die sich an die Schule wenden)

Name und Adressdaten
Weitere Daten werden je nach Art des Geschäfts- oder sonstigen Kontakts verarbeitet.

Rechtsgrundlage

Als Rechtsgrundlage kommt insbesondere Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a DSGVO (Einwilligung) und Art. 6 Abs.1 UAbs. 1 Buchst. b DSGVO (Abwicklung eines Vertrags) in Betracht.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient im Rahmen einer Einwilligung dem in der Einwilligung angegebenen Zweck oder bei der Abwicklung eines Vertrages der Erfüllung des jeweiligen Vertrages.

Empfänger

An externe Stellen übermitteln wir Daten von Personen, die mit der Schule in Geschäftskontakt oder sonst in Kontakt stehen nur, soweit es zur Erfüllung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Dauer der Speicherung

Daten von Personen, die mit der Schule in Geschäftskontakt oder sonst in Kontakt stehen werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen für die jeweiligen Verarbeitungszwecke erforderlich ist.

Instrumentenvorstellung der 3b

Musik liegt in der Luft

Im Januar begannen sie endlich, die Instrumentenvorstellungen der Musikerinnen und Musiker in der Klasse 3b.

Nachdem die Kinder bereits in der Vorweihnachtszeit mit viel Engagement die Adventsfeier mitgestaltet haben, durften sie nun ihr Instrument genauer vorstellen.

Damit viele Kinder in den Genuss der Live-Musik und der anschaulichen Informationen kommen, luden wir die 3a mit zu uns ein. Wir möchten die Musik auch nutzen, damit sich die Parallelklassen besser kennenlernen.

Den Anfang machten Anton und Felix mit einem sehr kurzweiligen Referat zur Gitarre. Die beiden erklärten die Klangerzeugung sehr anschaulich mit einer Gummigitarre, präsentierten Musikstücke ganz unterschiedlicher Musikrichtungen und beantworteten geduldig die vielen Fragen ihrer MitschülerInnen.

Im Anschluss begeisterte Lukas alle für sein Instrument – die Trompete. Beeindruckend präsentierte er uns die verschiedenen Klangmöglichkeiten, die Funktion der Ventile, die Entwicklung der Trompete und stellte uns natürlich auch vor, welche Musikstile man mit ihr spielen kann. Alle Kinder verfolgten auch aufmerksam seinen eigenen Weg zum Instrument.

An unserem nächsten Instrumenten-Tag konnten wir im Musiksaal viel über das Klavier lernen. Marlene und Lara spielten uns mehrere Male vor, um uns die einzelnen Teile des Klaviers näherzubringen und berichteten uns, wie sie zu ihrem Instrument gekommen sind. Zum Abschluss zeigten sie allen Kindern am offenen Klavier, wie genau der Ton beim Anschlagen einer Taste entsteht.

Lioba begeisterte uns alle mit ihrem Wissen über das Horn – und natürlich ihrem Können. Sie konnte uns viel über die Funktion und Entwicklung des Waldhorns erzählen. Im Anschluss stellte sie sich geduldig allen Fragen und spielte uns natürlich etwas vor.

Ein sehr großes Instrument beschäftigte uns danach. Das Fagott ist auch als Kindervariante nämlich so groß und schwer, dass man es mit einem Gurt tragen muss. Charlotte beschrieb uns ihren musikalischen Weg zum Fagott und erklärte uns sehr genau die Teile und die Funktionsweise des Fagotts. Auch hier rundeten die Hörbeispiele ein gelungenes Referat ab.

In der letzten Schulwoche arbeiteten dann sogar drei Schülerinnen zusammen, um uns sehr anschaulich die Blockflöte und Querflöte vorzustellen. Zunächst präsentierte Friederike uns die Querflöte und deren Besonderheiten. Anschließend konnten wir durch die Erläuterungen von Jule und Franziska sogar die Entstehung einer Bockflöte Schritt für Schritt nachvollziehen. Auch eine halbe Flöte hatte die Gruppe organisiert. Natürlich gab es auch an diesem Tag wieder tolle Hörbeispiele und die Geschichten über den eigenen Weg zum Instrument waren wieder spannend anzuhören.

Die Plakate zu den Referaten könnt ihr in einer kleinen „Ausstellung“ vor dem Zimmer der Klasse 3b genauer anschauen.

Wir sind aber noch lange nicht am Ende. Hoffnungsvoll schauen wir auf die Zeit nach Ostern. Wenn wir in der Schule wieder gemeinsam loslegen können, werden wir noch das Cello, die Bratsche, die Geige und die „Königin“ der Instrumente genauer kennenlernen. Wenn alles klappt, können wir dann auch unseren Symphoniker-Besuch im Juni nachholen.

Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle noch einmal allen Kindern, die sich freiwillig so intensiv mit ihren Instrumenten auseinandergesetzt haben, um uns vielfältige musikalische Eindrücke zu vermitteln und uns allen mit ihren Präsentationen das Musizieren schmackhaft zu machen.

Spiel mit mir! – Patenaktion 1a/4b

Unter dem Motto „Spiel mit mir“ trafen sich am Faschingsfreitag vor den Ferien die Kinder der Klassen 1a und 4b zu einer gemeinsamen Spielstunde.

Lustig verkleidet wurden die Spielerunden im Klassenzimmer eröffnet.

Verschiedene Brettspiele standen dabei zur Auswahl. Wer Lust auf Risiko und Glück hatte, fand seine Spielpartner bei Looping Louie oder den kleinen Fischen. Das große Geld wurde bei Monopoly gescheffelt, während bei Polar Smash die Geschicklichkeit im Vordergrund stand. Und auch an Klassikern wie Uno, Memory oder Skip Bo fanden die Spieler der 1. Und 4.Klasse ihren Spaß.

Besonders schön war dabei, dass die Klassenzugehörigkeit keine Rolle spielte.

EB

1a und 2a feiern den 100. Schultag

Am 20.02.2020 gab es nicht nur ein Datum, das nur aus den Ziffern 2 und 0 bestand. Nein!! Es war auch der 100. Schultag in diesem Schuljahr! Das feierten die Klassen 1a und 2a gemeinsam mit einem abwechslungsreichen Programm. Für jeden war etwas dabei: 100 Mal Seilhüpfen, gemeinsam insgesamt 100 Luftballons aufblasen, ein Puzzle mit 100 Teilen zusammensetzen, ein Hunderterfeld mit 100 kleinen Naschereien bestücken, einen Turm aus 100 Bechern bauen! Kurzum: Für jeden war etwas dabei! Und das Beste zum Schluss: Die genau abgezählten Naschereien durften am Ende vertilgt werden!!

Schulweghelfer gesucht

Wir brauchen Sie – als Schulweghelfer…  

…damit auch Ihr Kind sicher zur Schule kommt

Wir alle wollen, dass unsere Kinder sicher zur Schule kommen. Deshalb brauchen wir dringend ihre Hilfe: Ohne zusätzliche Unterstützung kann unser Schulweghelfer-Team nicht alle Wochentage abdecken. Als Schulweghelfer sorgen Sie dafür, dass die Kinder der Gangolfschule rund um das Schulgebäude gefahrlos über die Straße kommen.

  • Was brauchen Sie dafür? Lediglich 30 Minuten Zeit am Morgen zwischen 7:30 und 8:00 Uhr. Wir freuen uns über jeden, der dabei ist!
  • Was haben Sie davon? Ein sicheres Gefühl für unsere Kinder sowie als Bonus eine Aufwandsentschädigung von 9,50 Euro pro Stunde.

Die kurze theoretische und praktische Einweisung übernimmt die Polizei Bamberg.

Zeitaufwand: rund eine Stunde in den Räumen der Polizeiwache Schranne sowie 15 Minuten vor Ort an Ihrer zukünftigen Einsatzstelle

Sie haben selbst keine Zeit, kennen aber jemanden, der Interesse hat? Opa, Oma, Verwandte, Freunde? Dann geben Sie gerne unsere Kontaktdaten weiter.

Wir freuen uns auf Sie! Schreiben Sie uns eine E-Mail an:

Herr Eichiner: michael.eichiner@franz-ludwig-gymnasium.de

Weihnachtsfeier

Am 19.12.2019 fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Gangolfschule statt. Doch diesmal mit einer Änderung: es wurde nicht mehr im Pausenhof sondern im ganzen Schulhaus gefeiert. Zu Beginn versammelte sich die Schulfamilie in der Turnhalle, wo unsere Rektorin Silke Tödter alle Anwesenden begrüßte. Die Kinder verschiedener Klassen trugen Lieder und Musikstücke vor, ebenso die Singklassen. Unsere Theater-AG zeigte eine kurze und lustige Geschichte über den Weihnachtsmann. Der Elternbeirat trug reimend „Die Weihnachtsmaus“ vor und erntete viel Applaus. Auch der Förderverein der Gangolfschule wünschte „Frohe Weihnachten“ und stellte sich kurz vor.

Im Anschluss ging es in die einzelnen Klassenzimmer: dort boten Klassen kleine Aufführungen an oder es gab für Klein und Groß Bastelstationen, um noch letzte Weihnachtsgeschenke oder Weihnachtsdekoration anzufertigen. Besonderen Zulauf hatten natürlich auch die Waffelbäcker der 4a und auch der Elternbeirat, der in einem Zimmer Getränke und Essen anbot. Mit einem Stand informierte der Förderverein über seine Arbeit und warb auch gleich neue Mitglieder.

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich, ihren Eltern ihr Schulhaus zu zeigen und sich mit ihnen gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen. Stolz beteiligten sie sich bei allen Darbietungen und Aktionen.

Die Klassen 1a und 4b backen Plätzchen

Im Rahmen unserer Klassenpatenschaft zwischen der 1a und 4b haben wir uns letzten Freitag getroffen, um gemeinsam Plätzchen zu backen. Mandelkugeln, Schokohörnchen und Schmandplätzchen standen auf dem Programm. Alle fleißigen Hände, ob groß ob klein, packten fest mit an, so dass wir schon nach kurzer Zeit ein leckeres, sehr ansehnliches Ergebnis in unseren Keksdosen hatten. Überzeugt euch selbst:

Kulturklasse – Künstler Patrik Lumma in der 2a

Der Künstler und Musiker Patrik Lumma stattete der Klasse 2a einen Besuch ab. Er kam nicht alleine, sondern hatte ungefähr 20 Geigen, ein Cello und einen Kontrabass mit im Gepäck. So konnte er den Schülerinnen und Schülern die Violine und ihre verwandten Instrumente anschaulich näher bringen. Jedes Kind hatte die Möglichkeit sich selbst an der Geige auszuprobieren und Töne zu erzeugen. Wann klingt sie hoch? Wann tief? Wie spiele ich laut oder leise? Wie halte ich die Geige? All diese Fragen wurden an diesem Nachmittag beantwortet.

Der Nikolaus zu Besuch in der Gangolfschule

Der Nikolaus war da.

Der Elternbeirat in Zusammenarbeit mit dem Förderverein überraschte am 6.12.2019 Schüler und Lehrkräfte mit einem kleinen Geschenk.

Patenfrühstück der Klassen 1 und 4

Leckerschmecker!

Vor den Herbstferien ließen es sich die vierten Klassen mit ihren Patenkindern aus den ersten Klassen so richtig schmecken!

Fleißig wurden von den großen Paten Brote geschmiert und verziert. Anschließend kamen die gespannten Erstklässler und gemeinsam wurden die gesunden Leckereien genossen. Allen hat es geschmeckt, das konnte man nicht nur an verschmierten Frischkäsemündern, sondern auch an den leeren Brottellern und Servietten erkennen… Wir freuen uns schon auf unsere nächste Patenaktion!